davonmachen


davonmachen
sich davonmachen
1. ausbrechen, ausreißen, das Weite suchen, davonlaufen, sich davonschleichen, die Flucht ergreifen, sich entfernen, entfliehen, entkommen, entlaufen, entweichen, fliehen, flüchten, sich fortbegeben, fortgehen, fortlaufen, sich fortschleichen, sich fortstehlen, gehen, sein Heil in der Flucht suchen, verschwinden, weggehen, weglaufen, sich wegschleichen, sich wegstehlen, weichen;
(geh.): sich davonstehlen, den Rücken kehren/wenden, enteilen, entrinnen, entschwinden, sich entziehen, schwinden, untertauchen, sich wegbegeben;
(ugs.): sich abseilen, sich absetzen, abstinken, sich aus dem Staub machen, auskneifen, ausrücken, sich drücken, sich dünnmachen, durchbrennen, entwischen, sich fortmachen, Leine ziehen, Reißaus nehmen, stiften gehen, sich trollen, sich verdrücken, verduften, sich verdünnisieren, sich verkrümeln, sich verziehen, von der Bildfläche verschwinden, sich wegmachen;
(österr. ugs.): sich schleichen, sich vertschüssen, sich verzupfen;
(ugs. abwertend): sich verpfeifen;
(ugs. scherzh.): ausbüxen, sich verflüchtigen;
(salopp): abhauen, absocken, auskratzen, die/eine Fliege machen, die Flatter machen, die Kurve kratzen, türmen, sich verpissen, sich verschiffen, sich vom Acker machen;
(landsch. salopp): auswichsen;
(bildungsspr. veraltend): sich absentieren;
(Jägerspr.): sich verschlagen.
2. sterben;
(ugs. verhüll.): bei Petrus anklopfen, den letzten Seufzer tun.
* * *
davonmachen,sich:1.weggehen(1),wegschleichen(I)–2.entfliehen(1)–3.sterben(1)
davonmachen,sich
1.→entfliehen
2.→weggehen

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • davonmachen — da|von|ma|chen [da fɔnmaxn̩], machte davon, davongemacht <+ sich> (ugs.): sich [heimlich] entfernen: als die Polizei kam, hatte er sich längst davongemacht. Syn.: ↑ abhauen (ugs.), ↑ abrücken, ↑ abschieben (ugs.), ↑ abschwirren (ugs.), sich …   Universal-Lexikon

  • davonmachen — da·vọn·ma·chen, sich (hat) [Vr] sich davonmachen gespr; sich unauffällig entfernen ≈ sich davonstehlen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • davonmachen — da|vọn|ma|chen, sich (umgangssprachlich); er hat sich davongemacht …   Die deutsche Rechtschreibung

  • davonmachen, sich — sich davonmachen V. (Mittelstufe) ugs.: von einem Ort unauffällig weggehen, verschwinden Synonyme: sich verdrücken (ugs.), verduften (ugs.), sich verziehen (ugs.) Beispiele: Er hat sich feige davongemacht. Der Dieb hat sich mit der gestohlenen… …   Extremes Deutsch

  • sich davonmachen — abhauen (umgangssprachlich); vertschüssen (umgangssprachlich) …   Universal-Lexikon

  • abhauen — abspringen; verschwinden; (sich) vom Acker machen (umgangssprachlich); den Fisch machen (umgangssprachlich); flüchten; fliehen; (sich) zurückziehen; türmen ( …   Universal-Lexikon

  • durchbrennen — die Flucht ergreifen; untertauchen (umgangssprachlich); (sich) verdrücken (umgangssprachlich); Reißaus nehmen (umgangssprachlich); entkommen; abhauen (umgangssprachlich); …   Universal-Lexikon

  • Durchbrennen — Fliehen; Flucht; Entkommen; Abhauen (umgangssprachlich) * * * durch|bren|nen [ dʊrçbrɛnən], brannte durch, durchgebrannt <itr.; ist: 1. durch langes Brennen, starke Belastung mit Strom entzweigehen: die Sicherung ist durchgebrannt. 2. bis zum… …   Universal-Lexikon

  • absetzen — niederstellen; entheben; entthronen; abrechnen; abziehen; subtrahieren; verticken (umgangssprachlich); verramschen (umgangssprachlich); losschlagen; …   Universal-Lexikon

  • Abhauen — Fliehen; Flucht; Entkommen; Durchbrennen * * * ab|hau|en [ aphau̮ən], haute ab, abgehauen: 1. <tr.; hat durch Schlagen entfernen, trennen von etwas: einer giftigen Schlange den Kopf abhauen; er hat einen Ast vom Baum abgehauen; <Prät.… …   Universal-Lexikon