besänftigen


besänftigen
bändigen, begütigen, beruhigen, beschwichtigen, dämpfen, Öl auf die Wogen gießen, trösten, zur Ruhe bringen;
(geh.): die Wogen glätten;
(oft abwertend): abwiegeln;
(nordd.): begöschen.
\
sich besänftigen
beruhigen , sich.
* * *
besänftigen:
\
I.besänftigen:beruhigen(I)
\
II.besänftigen,sich:beruhigen(II,1,a)
I besänftigen→beruhigen
II besänftigen,sichsichberuhigen,zurRuhekommen,sichabkühlen,sichentspannen,sichlegen,sichmäßigen;ugs.:sichabregen,runterkommen

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Besänftigen — Besänftigen, verb. reg. act. sanft machen, doch nur in figürlicher Bedeutung, von heftigen Leidenschaften. Einen Zornigen besänftigen. So auch die Besänftigung. In Strykers altem Gedichte bey dem Schilter wird semften und gesemften für lindern… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • besänftigen — V. (Aufbaustufe) jmdn. wieder zur Ruhe bringen, jmdn. beschwichtigen Synonym: beruhigen Beispiele: Sie besänftigte ihre Tochter mit Versprechungen. Wenn er in Wut gerät, kann er sich lange nicht besänftigen …   Extremes Deutsch

  • besänftigen — beruhigen; beschwichtigen; einlullen (umgangssprachlich) * * * be|sänf|ti|gen [bə zɛnftɪgn̩] <tr.; hat: beruhigen (1): er versuchte ihn, seinen Zorn zu besänftigen. Syn.: ↑ bändigen, ↑ …   Universal-Lexikon

  • besänftigen — be·sạ̈nf·ti·gen; besänftigte, hat besänftigt; [Vt] jemanden besänftigen besonders durch Worte bewirken, dass jemand, der wütend oder aufgeregt ist, wieder in einen normalen Zustand kommt ≈ beruhigen || hierzu Be·sạ̈nf·ti·gung die …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • besänftigen — be|sạ̈nf|ti|gen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • beruhigen — beschwichtigen; besänftigen; einlullen (umgangssprachlich); abregen; entspannen; Dampf ablassen (umgangssprachlich); (sich) erden (umgangssprachlich); runterkommen ( …   Universal-Lexikon

  • versöhnen — aussöhnen * * * ver|söh|nen [fɛɐ̯ zø:nən]: a) <tr.; hat (zwischen Streitenden) Frieden stiften, einen Streit beilegen: wir haben die Parteien [miteinander] versöhnt; sie hat ihn mit seiner Mutter versöhnt. b) <+ sich> (mit jmdm.) Frieden …   Universal-Lexikon

  • beruhigen — a) bändigen, begütigen, besänftigen, beschwichtigen, dämpfen, entkrampfen, Öl auf die Wogen gießen, trösten, zur Ruhe bringen; (geh.): die Wogen glätten; (oft abwertend): abwiegeln; (nordd.): begöschen. b) ruhigstellen; (Med.): sedieren. sich… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Söhnen — Söhnen, verb. reg. act. welches außer der Zusammensetzung veraltet ist, und nur noch zuweilen in der dichterischen Schreibart gebraucht wird. Es bedeutete ehedem, den Streit und Unwillen bey andern heben, sie besänftigen, zu Frieden stellen, es… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • beschwichtigen — beruhigen; besänftigen; einlullen (umgangssprachlich) * * * be|schwich|ti|gen [bə ʃvɪçtɪgn̩] <tr.; hat: beruhigend auf jmdn., etwas einwirken: er versuchte, seinen zornigen Freund zu beschwichtigen. Syn.: ↑ beruhigen, ↑ besänftigen …   Universal-Lexikon