Gänsehaut


Gänsehaut
(österr., schweiz., sonst landsch.): Hühnerhaut;
(Med.): Dermatospasmus;
(Med. veraltet): Perfrigerium.
* * *
Gänsehaut,die:eineG.bekommen:a)2grauen,sich–b)schaudern(1)

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gänsehaut — Als eine Gänsehaut (lat.: cutis anserina) bezeichnet man das typische Bild von aufgerichteter Körperbehaarung und kleiner Erhebungen der Hautoberfläche vor allem an Armen und Beinen, das dem Anblick einer gerupften Gans ähnelt. In Frankreich,… …   Deutsch Wikipedia

  • Gänsehaut — (lat. Cutis anserina, gr. Phrikasmus), die durch Kälte, Gemüthserschütterungen, vorzüglich Angst, bleich u. kalt werdende Haut des Menschen, wobei die in der Haut befindlichen kleinen Talgdrüsen als kleine Knötchen hervortreten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gänsehaut — (Cutis anserina), eine bei Einwirkung von Kälte, Schreck, Furcht, unangenehmen Gehörseindrücken und hysterischen Krämpfen eintretende Erscheinung an der Haut, wobei kleine zerstreute Erhebungen, den Haarbälgen entsprechend, auf derselben sichtbar …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gänsehaut — Gänsehaut, eine durch Kälte oder Gemütsbewegungen hervorgerufene Zusammenziehung der kleinen Hautmuskeln, die die Talgdrüsen als kleine Knötchen hervordrängt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gänsehaut — Gänsehaut, nennt man das durch Hautkrampf bedingte Hervortreten der Talgdrüsen der Haut, wodurch diese mit Knötchen überdeckt erscheint; gewöhnlich in Folge von Kälte, Schreck etc …   Herders Conversations-Lexikon

  • Gänsehaut — ↑Dermatospasmus …   Das große Fremdwörterbuch

  • Gänsehaut — Sf std. (16. Jh.) Stammwort. So benannt, weil die Haut des Menschen bei Schreck und Kälte an diejenige einer gerupften Gans erinnern kann. Mit entsprechendem Benennungsmotiv regional auch Hühnerhaut. ✎ Röhrich 1 (1991), 506. deutsch s. Gans, s.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Gänsehaut — Erpelpelle (umgangssprachlich); Sichaufrichten der Körperhaare; Hühnerhaut (schweiz., österr.); Haaresträuben; Haarsträuben; Piloarrektion (fachsprachlich); Ganslhaut (österr.) * * * Gạ̈n|se|haut 〈f. 7u; unz.; fig.〉 Hervortreten der Talgdrüsen in …   Universal-Lexikon

  • Gänsehaut — Eine Gänsehaut kriegen: frieren, übertragen: einen heftigen Schreck bekommen. Die Redensart beruht auf der Beobachtung, daß sich die Haut infolge niedriger Temperaturen oder bei Erschrecken zusammenzieht, was eine Vorwölbung der Haarfollikel… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Gänsehaut — die Gänsehaut (Aufbaustufe) das Aufrichten der Körperbehaarung an Armen und Beinen (vor Kälte oder Angst) Beispiel: Bei diesem Anblick bekam sie eine Gänsehaut …   Extremes Deutsch