zurücktreten


zurücktreten
1. zurückweichen (1 a).
2. an Bedeutung/Wichtigkeit verlieren, in den Hintergrund rücken/treten, zurückstehen.
3. abdanken, abgeben, abtreten, aufgeben, aufhören, ausscheiden, austreten, demissionieren, kündigen, [sein Amt] niederlegen/zur Verfügung stellen, seine Entlassung einreichen, seinen Rücktritt erklären;
(ugs.): an den Nagel hängen, aufstecken, aussteigen, den Kram hinschmeißen, seinen Hut nehmen, stecken, sich verabschieden;
(salopp): hinschmeißen;
(südd., österr.): ausstehen;
(veraltend): [den Dienst/sein Amt] quittieren.
4. nicht geltend machen, nicht in Anspruch nehmen, verzichten;
(geh.): Abstand nehmen, entsagen.
5. abbestellen, annullieren, aufheben, auflösen, [sich] austragen, rückgängig machen;
(Kaufmannsspr.): stornieren.
* * *
zurücktreten:1.eineFunktionaufgeben〉vonseinerFunktion/seinemAmtzurücktreten·seinAmtniederlegen/zurVerfügungstellen·seinenRücktritterklären·seinenHutnehmen·demissionieren·[vonderBühne]abtreten;seinenRücktrittnehmen(veraltend);den/seinenAbschiednehmen·abdizieren(veraltet)+abdanken;auchausscheiden(4),kündigen(1),zurückziehen(II,1)–2.z.|von|:a)aufgeben(3)–b)abbestellen;vonseinerFunktion/seinemAmtz.:→1
I zurücktreten→kündigen
II zurücktretenvon
1.→aufgeben
2.→abbestellen

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach: