auslassen


auslassen
1.
a) absehen von, ausklammern, ausnehmen, ausschließen, außer Acht lassen, aussparen, beiseitelassen, fortlassen, nicht berücksichtigen, nicht in Betracht ziehen, sich schenken, sich sparen, übergehen, überschlagen, überspringen, unbeachtet lassen, vernachlässigen, verzichten, wegfallen lassen, weglassen;
(ugs.): herauslassen, unter den Tisch fallen lassen.
b) sich entgehen lassen, ungenutzt lassen, verpassen, versäumen.
2. abreagieren, austoben, entladen, fühlen/spüren lassen.
3. sich auflösen lassen, ausbraten, ausschmelzen, schmelzen, zergehen lassen, zerlassen, zum Schmelzen bringen.
\
sich auslassen
sich äußern, reden über, seine Meinung abgeben/zum Ausdruck bringen, sich verbreiten über;
(abwertend): sich ausbreiten über.
* * *
auslassen:
\
I.auslassen:1.nichtberücksichtigen〉weglassen·fortlassen·beiseitelassen·unterdenTischfallenlassen·übergehen·überspringen·überschlagen·aussparen·hintanlassen;auchabsehen(4,a)–2.zumSchmelzenbringen〉zerlassen·ausschmelzen–3.umdeneingeschlagenenSaumvergrößern〉verlängern·längermachen–4.a.|an|:〈zufühlengeben,merkenlassen〉abreagieren|an|·entladen|über|–5.ablassen(1)–6.loslassen
\
II.auslassen,sich:äußern(II,1)
I auslassen
1.weglassen,fortlassen,übergehen,überschlagen,überspringen,übersehen,aussparen,ausklammern,ausschließen,vernachlässigen,hintanlassen,absehenvon,nichtinBetrachtziehen,beiseitelassen,unberücksichtigt/außerAcht/unbeachtet/sichentgehenlassen,verzichtenauf,hinwegsehen,ausnehmen;ugs.:unterdenTischfallenlassen
2.ablaufen/auslaufenlassen,herauslaufen/ausströmenlassen,herausströmen/abfließen/abgehen/entweichenlassen,leeren,entleeren
3.schmelzen,zerlassen,zumSchmelzenbringen,verflüssigen,flüssigmachen
4.längermachen(Saum),verlängern
II auslassenanfühlen/merkenlassen,zuspüren/fühlengeben,abreagierenan,entladen,behelligen,jmdm.zusetzen III auslassen,sichsichäußern,erörtern,seineMeinungabgeben/zumAusdruckbringen,vonsichgeben,erzählen,sprechen/redenüber,sichausbreitenüber,erklären,weitausholen,referieren

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Auslassen — Auslassen, verb. irreg. act. (S. Lassen,) welches, so wie die meisten mit lassen zusammen gesetzten Verba, ein anderes Verbum voraus setzet. Es bedeutet aber, 1) ausschmelzen, oder ausfließen lassen. Butter, Fett, Talg auslassen, ausschmelzen.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • auslassen — V. (Mittelstufe) etw. weglassen, etw. nicht berücksichtigen Synonyme: überspringen, übergehen Beispiele: Er hat beim Lesen aus Versehen eine Seite ausgelassen. Der Musiker hat ein paar Takte ausgelassen. auslassen V. (Aufbaustufe) eine Chance… …   Extremes Deutsch

  • auslassen — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • weglassen • übergehen • durchstehen • aussitzen Bsp.: • Er ließ einen Satz aus. • …   Deutsch Wörterbuch

  • Auslassen — Auslassen, 1) so v.w. Ausschmelzen od. flüssig machen, so Butter, Talg etc.; 2) (Schneid.), durch Auftrennung einer eingeschlagenen Naht ein Kleidungsstück erweitern; 3) (Jagdw.), so v.w. Nachgeben …   Pierer's Universal-Lexikon

  • auslassen — ↑ lassen …   Das Herkunftswörterbuch

  • auslassen — unterlassen; ignorieren; bleiben lassen; bleibenlassen; fortlassen; weglassen; überspringen * * * aus|las|sen [ au̮slasn̩], lässt aus, ließ aus, ausgelassen: 1. <tr.; hat herausfließen, entweichen lassen: das Wasser aus der Badewanne auslassen …   Universal-Lexikon

  • auslassen — aus·las·sen (hat) [Vt] 1 jemanden / etwas auslassen jemanden / etwas (in einer Reihenfolge) übersehen oder nicht berücksichtigen, etwas nicht sagen, schreiben oder tun: bei der Verteilung von Bonbons ein Kind auslassen; beim Abschreiben aus… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Auslassen — Als Auslassen bezeichnet man das Erhitzen von fetthaltigen, zerkleinerten Lebensmitteln zur Gewinnung von Ölen und Fetten. Typisch ist die Gewinnung von Schweineschmalz aus Rücken und Bauchfett (Flomen). Ebenso bezeichnet man die Zubereitung von… …   Deutsch Wikipedia

  • auslassen — auslassentr 1.einKleidungsstücknichtanziehen.Gekürztaus»ausgezogenlassen«.19.Jh. 2.einenDarmwindentweichenlassen.Auslassen=freilassen.19.Jh. 3.wohabensiedichausgelassen?FrageaneinenZornigen.Manvermutet,derBetreffendeseiauseinemKäfigfürwildeTiereod… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • auslassen — aus|las|sen (österreichisch auch für frei , loslassen); sich [über jemanden oder etwas] auslassen; vgl. ausgelassen …   Die deutsche Rechtschreibung


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.