weggehen


weggehen
1. abgehen, abtreten, aus den Augen gehen, ausscheiden, ausziehen, das Feld räumen, davongehen, davonziehen, sich entfernen, fortgehen, fortlaufen, fortziehen, [heraus]gehen, hinausgehen, losgehen, räumen, sich trennen, sich verabschieden, verlassen, weglaufen, wegziehen, weichen, sich zurückziehen;
(geh.): sich davonstehlen, den Rücken kehren/wenden, sich empfehlen, enteilen, entschwinden, sich fortbegeben, scheiden, seines Weges/seiner Wege gehen, sich wegbegeben;
(geh., häufig iron.): entschreiten, entschweben;
(bildungsspr., oft scherzh.): retirieren;
(ugs.): abdampfen, abrauschen, abschwirren, sich absetzen, abziehen, sich auf die Socken machen, sich aus dem Staub machen, ausreißen, sich davonmachen, die Platte putzen, sich dünnmachen, sich fortmachen, sich fortscheren, Leine ziehen, rausgehen, sich [seitwärts] in die Büsche schlagen, stiften gehen, sich verdrücken, verduften, sich verdünnisieren, sich verkrümeln, [von der Bildfläche] verschwinden, sich wegmachen, sich wegscheren;
(auch ugs.): sich trollen, verschwinden, sich verziehen;
(österr. ugs.): sich schleichen, sich vertschüssen, sich verzupfen;
(ugs., bes. nordd.): abfegen;
(ugs. scherzh.): ausbüxen;
(auch Militär, ugs.): abmarschieren, abrücken;
(salopp): abhauen, abschieben, abzischen, abzwitschern, die Biege/Flatter/Fliege machen, die Kurve kratzen, sich verpissen, sich vom Acker machen;
(ugs. abwertend): sich verpfeifen;
(südd., österr. ugs.): sich hutschen;
(landsch. salopp): sich verpieseln;
(veraltend): von dannen gehen/ziehen;
(geh. veraltend): sich hinwegheben;
(bildungsspr. veraltend): sich absentieren;
(veraltet, geh.): von hinnen gehen/ziehen;
(bes. Militär): sich abmelden.
2. ausgehen, essen/tanzen gehen, unter Leute gehen;
(ugs.): auf die Piste gehen, bummeln, eine Kneiptour machen, einen trinken gehen, etwas unternehmen;
(ugs. scherzh.): die Gegend unsicher machen;
(ugs., bes. Jugendspr.): was los machen.
3.
a) abheilen, abklingen, abnehmen, sich abschwächen, aufhören, sich auflösen, ausheilen, erlöschen, sich geben, heilen, sich legen, nachlassen, vergehen, sich verlieren, verrauchen, verschwinden, vorbeigehen, vorübergehen, zu Ende gehen, zurückgehen;
(geh.): [dahin]schwinden, verebben, sich vermindern, sich verringern, versiegen, weichen, zur Neige gehen;
(ugs. scherzh.): verfliegen, sich verflüchtigen.
b) auswaschbar sein, sich entfernen lassen, herausgehen;
(ugs.): rausgehen.
4. [reißenden] Absatz finden, sich gut verkaufen; gut verkauft werden;
(ugs.): weggehen wie warme Semmeln.
* * *
weggehen:1.sichvonseinerbisherigenUmgebungtrennen〉[fort]gehen·davongehen·abgehen·sichentfernen·sichwegbegeben·sichfortbegeben·seinerWegegehen·sichaufmachen/aufdenWegmachen·sichempfehlen·denRückenkehren·sichdenStaubvondenFüßenschütteln·abwandern;entschreiten(scherzh)+abtreten·vonderBildflächeverschwinden♦gehoben:sichaufdenWegbegeben;vondannen/hinnengehen(veraltet)♦umg:sichdavonmachen·sichfortmachen·sichwegmachen·sichtrollen·abrücken·abziehen·losziehen·sichvondannenmachen·sichaufdieSocken/Strümpfemachen♦salopp:abhauen·abschieben·losschieben·abschwirren·abzwitschern·abzittern·loszittern·absocken·abtrotten·abzotteln·abdampfen·abrauschen·absegeln·abtanzen·abspazieren·abfahren·abstinken·Leineziehen·sichabseilen·denAbflugmachen·sichpacken·sichzumTeufelscheren;abschrammen·abschießen(landsch);auchabfahren(1,b),aufbrechen(3),entfliehen(1),weglaufen,wegschleichen(I)–2.ausgehen(1)–3.umziehen(I)–4.w.wiewarmeSemmeln:begehrt(2)
weggehen
1.gehen,fortgehen,losgehen,sichaufdenWegmachen/begeben,sichentfernen,aufbrechen,sichaufmachen,dasFeldräumen,sichinBewegung/Marschsetzen,(dasHaus)verlassen,sichfortmachen,sichabsetzen,verschwinden,davongehen,seinerWegegehen,wegrennen,weglaufen,losmarschieren,abmarschieren,denRückenkehren,sichabwenden,sichabkehren,sichumdrehen,weichen,zurückweichen,sichwegbegeben,sichfortbegeben,dasWeitesuchen;geh.:sichabsentieren,enteilen;veraltet:vondannen/hinnengehen;Mil.:wegtreten,kehrtmachen,abrücken;ugs.:sichdavonmachen,sichtrollen,sichaufdieSocken/ausdemStaubmachen,losziehen,abziehen,sichverziehen,sichscheren,sichschleichen,sichverdrücken,sichverkrümeln,sichschwingen,sichverdünnisieren,verduften,abstieben,abschwirren,abbrausen,abrauschen,abzittern,abzwitschern,abzischen,absegeln,abhauen,sichabseilen,verdampfen,abdampfen,sichverzupfen,Leineziehen,abschieben,losschieben,abtanzen,espacken,sichverrollen,lostigern,abrücken,dieKurvekratzen,dieSegelstreichen;derb:sichverpissen;landsch.:sichverpieseln
2.→ausgehen
3.→kündigen
4.→auswandern
5.→ausziehen

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • weggehen — V. (Mittelstufe) sich zu Fuß von einem Ort entfernen Synonyme: davongehen, fortgehen Beispiele: Sie ist ohne Abschied weggegangen. Ich glaube, wir sollten lieber weggehen. weggehen V. (Aufbaustufe) ugs.: nachlassen und schließlich aufhören… …   Extremes Deutsch

  • weggehen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • fort • aufbrechen • losgehen • abfahren • verlassen • …   Deutsch Wörterbuch

  • Weggehen — 1. Dem geht wenig weg (ab), der wenig begehrt. – Schottel, 1124b. 2. Geh weg und leg den Kopf in n Dreck, so kommen keine Milben nein. »Nun gang, sprach sy, von mir hinwegk vnd leg dein haubt in ain Dreck, so wirt es nit vol milben dir.«… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • weggehen — abspringen; verschwinden; (sich) vom Acker machen (umgangssprachlich); den Fisch machen (umgangssprachlich); flüchten; fliehen; (sich) zurückziehen; türmen ( …   Universal-Lexikon

  • weggehen — wẹg·ge·hen (ist) [Vi] 1 sich von irgendwo entfernen 2 (von jemandem) weggehen jemanden ↑verlassen1 (3) 3 etwas geht weg gespr; etwas verschwindet wieder: Das Fieber ging bald wieder weg 4 etwas geht weg gespr; etwas verkauft sich gut || ID meist …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • weggehen — avdötze, fottgonn weggehen (langsam) avdötze …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • weggehen — weggehenintr 1.gutverkäuflichsein.Kaufmannsspr.seitdem19.Jh. 2.dasBewußtseinverlieren.1900ff. 3.sterben;aufdemOperationstischsterben.MangehtinsJenseitshinüber.1870ff. 4.gehweg!:AusdruckderUngläubigkeit.Seitdem19.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • weggehen — wẹg|ge|hen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Weggehen wie warme Semmeln —   Mit der Wendung wird ausgedrückt, dass sich etwas besonders schnell und gut verkauft: Wenn vor Weihnachten noch Schnee fällt, dann werden die Rodelschlitten weggehen wie warme Semmeln. Günter Grass schreibt in seinem Roman »Die Blechtrommel«:… …   Universal-Lexikon

  • weggehen wie warme Semmeln — [Redensart] Auch: • weggehen wie die warmen Semmeln Bsp.: • Sein neues Buch ging weg wie warme Semmeln …   Deutsch Wörterbuch