ausbrechen


ausbrechen
1. entfernen, herausbrechen, [sich] lösen.
2. erbrechen, sich übergeben;
(geh.): ausspeien;
(ugs.): ausspucken, brechen, wieder von sich geben;
(derb): auskotzen.
3. das Weite suchen, davonlaufen, die Flucht ergreifen, entfliehen, entkommen, entlaufen, entspringen, entweichen, fliehen, flüchten, fortlaufen, weglaufen;
(geh.): entrinnen;
(ugs.): abhauen, sich absetzen, sich aus dem Staub machen, auskneifen, ausreißen, sich davonmachen, sich dünnmachen, durchbrennen, entwischen, Reißaus nehmen, stiften gehen, türmen, sich verdrücken, verduften, sich verziehen;
(ugs. scherzh.): ausbüxen;
(salopp): die Flatter/Fliege machen.
4. aus der Kurve getragen werden, aus der Spur geraten, ins Rutschen kommen, ins Schleudern geraten.
5.
a) austreten.
b) anfangen, anlaufen, beginnen, einbrechen, einsetzen, entstehen, kommen, losbrechen, starten, um sich greifen;
(geh.): anbrechen, anheben;
(ugs.): angehen, sich anlassen, in Gang/ins Rollen kommen.
6. eruptieren.
* * *
ausbrechen:1.vonKonfliktengesagt:plötzlichauftreten〉losbrechen·aufflammen·aufflackern♦gehoben:entbrennen·auflodern·aufzüngeln·entflammen–2.vonSchadenfeuerngesagt:plötzlichentstehen〉auskommen(landsch)–3.auflodern(1)–4.ausfallen(2)–5.entkommen(2)–6.ineinGelächtera.:Lachen(3)
ausbrechen
1.→fliehen
2.losbrechen,zumAusbruchkommen,entbrennen,entflammen,auflodern,aufflackern,aufflammen,aufkommen,aufwallen,aufsteigen,aufkeimen,hervorkommen,hervordringen,hochgehen,umsichgreifen,sichzuregenbeginnen,sichentwickeln,sichentladen,sichbilden,sichauftun,sichentspinnen,sichbreitmachen,anheben,plötzlichauftreten/einsetzen,zumVorscheinkommen
3.erbrechen,vonsichgeben,speien,ausspeien,sichübergeben;ugs.:brechen,spucken,ausspucken,kotzen

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ausbrechen — ausbrechen …   Deutsch Wörterbuch

  • Ausbrechen — Ausbrêchen, verb. irreg. ( S. Brechen,) welches in doppelter Gattung üblich ist. I. Als ein Activum. 1. Durch Zerbrechen heraus bringen, so wohl eigentlich, als auch in verschiedenen weitern und figürlichen Bedeutungen. Einen Zahn ausbrechen.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • ausbrechen — V. (Mittelstufe) plötzlich auftreten Beispiele: Zwischen ihnen ist ein Streit ausgebrochen. Der Krieg endete genauso schnell wie er ausbrach. ausbrechen V. (Mittelstufe) aus einem Gefängnis fliehen Synonyme: entfliehen, flüchten, türmen (ugs.)… …   Extremes Deutsch

  • Ausbrechen — Ausbrechen, 1) (Gärtn.), unnütze Schößlinge, wildes Holz eines Baumes wegnehmen; 2) dicht stehende Früchte vor ihrer Reise od. auch die zuerst reif gewordenen abnehmen; 3) (Forstw.), schlecht gewachsenes Holz neben besser gewachsenen jungen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ausbrechen — Ausbrechen, in der Turfsprache das Verlassen der vorgeschriebenen Bahn durch das Pferd gegen den Willen seines Reiters …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • ausbrechen — ↑eruptieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • ausbrechen — ↑ brechen …   Das Herkunftswörterbuch

  • ausbrechen — zum Ausbruch kommen; herausbrechen; losbrechen; hervorkommen; kalben (Gletscher); sprießen; hervorbrechen * * * aus|bre|chen [ au̮sbrɛçn̩], bricht aus, brach aus, ausgebrochen: 1. a) <tr.; …   Universal-Lexikon

  • ausbrechen — aus·bre·chen [Vt] (hat) 1 (jemandem / sich) etwas ausbrechen etwas aus etwas herausbrechen <sich einen Zahn ausbrechen>; [Vi] (ist) 2 (aus etwas) ausbrechen sich (oft mit Gewalt) aus einer unangenehmen Situation befreien <aus dem… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Ausbrechen — Ausbruch, bzw. Ausbrechen bezeichnet eine Flucht aus dem Gefängnis, siehe Gefängnisausbruch das offensive Verlassen einer militärischen Front, siehe Ausfall (Militär) oder das Entsetzen einer belagerten Stellung von außen, siehe Entsatz eine… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.