tückisch


tückisch
arglistig, boshaft, gehässig, gemein, heimtückisch, hinterhältig, hinterlistig, niederträchtig;
(bildungsspr.): intrigant, perfide;
(ugs.): link;
(abwertend): falsch, infam, verschlagen;
(landsch.): hintertückisch;
(mundartl., bes. bayr.; sonst derb): hinterfotzig.
* * *
tückisch:boshaft(1)
tückisch→heimtückisch

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • tückisch — tückisch …   Deutsch Wörterbuch

  • Tückisch — Tückisch, er, te, adj. et adv. 1. Tücke habend und darin gegründet. Ein tückischer Mensch. Ein tückisches Pferd. Tückisch handeln, verfahren. Tückisch aussehen. Ein tückischer Streich. Ein tückisches Gesicht haben. Siehe auch Heimtückisch. 2. Im… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • tückisch — Adj. (Aufbaustufe) unerwartet Schaden zufügend, hinterhältig Synonyme: arglistig, boshaft, heimtückisch, hinterlistig, link (ugs.) Beispiel: Er hat einen tückischen Plan entworfen, einem Kollegen seinen Posten wegzunehmen. Kollokation: tückisch… …   Extremes Deutsch

  • tückisch — ↑perfid …   Das große Fremdwörterbuch

  • tückisch — verschlagen; heimtückisch; clever; listig; pfiffig; schlau; durchtrieben; gerissen; hinterlistig * * * tü|ckisch [ tʏkɪʃ] <Adj.>: a) durch versteckte Bosheit, Hinterhältigkeit gefährlich …   Universal-Lexikon

  • tückisch — tụ̈·ckisch Adj; 1 voller ↑Tücke (2) ≈ arglistig, hinterhältig 2 voll von versteckten Gefahren oder Problemen <ein Sumpf, eine Krankheit> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • tückisch — tụ̈|ckisch ; eine tückische Krankheit …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Tückisch — 1. Dückisch seynd die bösesten. – Gruter, I, 53; Egenolff, 333a. *2. Hä is tücksch we Buggenhagen s Willem. – Schlingmann, 132 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • hinterlistig — verschlagen; heimtückisch; clever; tückisch; listig; pfiffig; schlau; durchtrieben; gerissen; hinterhältig; perfide; hinterfotzig …   Universal-Lexikon

  • Kobold — Gnom; Troll; Blue Jet (engl.) * * * Ko|bold [ ko:bɔlt], der; [e]s, e: (im Volksglauben) meist gutartiger, zu neckischen Streichen aufgelegter Zwerg. * * * Ko|bold 〈m. 1〉 Erdgeist, zwergenhafter (guter) Hausgeist [<mhd. kobolt; erster Teil zu… …   Universal-Lexikon