tilgen


tilgen
1. aus der Welt schaffen, ausixen, auslöschen, ausmerzen, ausrotten, ausstreichen, austilgen, beseitigen, entfernen, [heraus]streichen, löschen, zum Verschwinden bringen;
(bildungsspr.): elidieren, eliminieren;
(ugs.): wegmachen.
2. abbezahlen, abgelten, abzahlen, zurückzahlen;
(geh.): abtragen, begleichen;
(ugs.): abstottern, glattmachen;
(Kaufmannsspr.): abdecken, ausgleichen, saldieren;
(Wirtsch.): liquidieren.
* * *
tilgen:1.inBezugaufVerbindlichkeiten:siedurcheineentsprechendeLeistungausderWeltschaffen〉löschen·bereinigen·abgelten·abdecken·abstoßen·ablösen·ausgleichen·begleichen·bezahlen·amortisieren·abarbeiten+annullieren;auchabzahlen,zurückzahlen–2.inBezugaufeineSchmach:siebeseitigen〉löschen♦gehoben:abwaschen(veraltend)–3.inBezugaufSchriftzeichen:sieentfernen〉[ab]löschen;auchstreichen(3)
tilgen
1.löschen,auslöschen,beseitigen,ausderWeltschaffen,ausmerzen,ausrotten,zumVerschwindenbringen,liquidieren,vernichten,entfernen,eliminieren,ausradieren,auswischen,abwaschen,streichen
2.abzahlen,abtragen,abgelten,abdecken,zurückbezahlen,abbezahlen,amortisieren,ausgleichen,begleichen,eineSchuldaufheben/bereinigen,entrichten,zurückerstatten,erledigen

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • tilgen — tilgen …   Deutsch Wörterbuch

  • Tilgen — Tilgen, verb. reg. act. 1) Eigentlich, vernichten, des Daseyns berauben, verwüsten, zerstören; eine im Hochdeutschen größten Theils veraltete Bedeutung, in welcher vertilgen noch in einigen Fällen üblich ist. S. auch Austilgen. Eine Feuersbrunst… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • tilgen — tilgen: Das auf das dt. und niederl. Sprachgebiet beschränkte Verb (mhd. tīligen, tilgen, ahd. tīligōn; mniederl. ‹ver›delighen, niederl. delgen) wurde im Zuge der angelsächsischen Mission aus aengl. dīlegian »vernichten, wegschaffen;… …   Das Herkunftswörterbuch

  • tilgen — V. (Aufbaustufe) eine bestimmte Geldsumme zurückzahlen Synonyme: abbezahlen, abzahlen, abtragen (geh.), abstottern (ugs.) Beispiel: Sie haben den Kredit in Raten getilgt. Kollokation: eine Hypothek tilgen tilgen V. (Oberstufe) geh.: etw., was als …   Extremes Deutsch

  • tilgen — Vsw std. (11. Jh.), mhd. tīligen, tilgen, ahd. tiligōn Entlehnung. Vermutlich ausgehend von ae. dilegian entlehnt aus l. delēre zerstören in der Sonderbedeutung etwas Geschriebenes auslöschen . Erst im 14. Jh. wird die Bedeutung stärker… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Tilgen — (St. Egidien), Pfarrdorf od. Marktflecken. in der gräflich Schönburgischen Herrschaft Glauchau des königlich sächsischen Kreisdirectionsbezirks Zwickau, an der Lungwitz; Station der Chemnitz Zwickauer Eisenbahn, Strumpfwirkerei, Porphyrbrüche;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • tilgen — ↑amortisieren, ↑elidieren, ↑obliterieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • tilgen — kündigen; ausgleichen; annullieren; stornieren; terminieren; zurückziehen; abbestellen; aufheben; außer Kraft setzen; abschaffen; beseitigen; …   Universal-Lexikon

  • tilgen — tịl·gen; tilgte, hat getilgt; [Vt] 1 etwas tilgen Geld, das man sich geliehen hat, zurückzahlen <einen Kredit, seine Schulden tilgen> 2 etwas (aus etwas) tilgen etwas meist aus einer Liste oder einem Dokument entfernen: Sein Name wurde aus …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Tilgen — metronymische Bildung (schwacher Genitiv) zu Tilg(e) (Tilch) …   Wörterbuch der deutschen familiennamen