sudeln


sudeln
1. anschmutzen, beflecken, beschmieren, beschmutzen, einschmutzen, schmutzig machen, verschmieren, verschmutzen, vollschmieren;
(geh.): verunreinigen;
(ugs.): dreckig machen, eindrecken;
(österr. ugs.): anpatzen;
(salopp): einsauen, versauen, versiffen;
(ugs. abwertend): verdrecken;
(meist abwertend): besudeln;
(landsch.): klabustern, knüseln.
2.
a) kritzeln;
(schweiz.): kratzeln;
(ugs.): krickeln;
(österr. ugs.): fuzeln;
(ugs. abwertend): krakeln, schmieren.
b) liederlich/nachlässig arbeiten, schlecht/unsachgemäß arbeiten, schlechte Arbeit machen;
(abwertend): dilettantisch/stümperhaft arbeiten, stümpern;
(ugs. abwertend): pfuschen, schlampen, schlampig/schludrig arbeiten, schludern;
(salopp abwertend): murksen;
(landsch. ugs.): hudeln.
* * *
sudeln:1.pfuschen(1)–2.kleckern–3.schmieren(1)
sudeln
1.→kritzeln
2.→pfuschen

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sudeln — Sudeln, verb. regul. act. & neutr. welches im letztern Falle das Hülfswort haben bekommt, unreinliche nasse Arbeit verrichten. In der Küche sudeln, wohin z.B. das Aufwaschen des Geschirres gehöret. Am häufigsten bedeutet es, unreinlich und… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • sudeln — sudeln: In »sudeln« sind zwei gleich lautende frühnhd. Verben zusammengefallen. Das erste ist mit ↑ sieden verwandt und gehört zu dessen Verbalsubstantiv Sud »das Sieden; siedende Flüssigkeit« (mhd. sut, heute nur mdal. und in Zusammensetzungen… …   Das Herkunftswörterbuch

  • sudeln — Vsw std. stil. (15. Jh.), fnhd. sudelen Stammwort. Bei der Sippe dieses Wortes haben sich offenbar zwei Wurzeln vermischt. Zum einen führt eine Bedeutung Koch , vgl. spmhd. sudeler Garkoch , ebenso mhd. sudel Koch und mhd. sudelen kochen… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Sudeln — Sudeln, 1) unreine, nasse Arbeit verrichten; 2) etwas unreinlich, ungeschickt machen; 3) nachlässig schreiben …   Pierer's Universal-Lexikon

  • sudeln — schustern (umgangssprachlich); murksen (umgangssprachlich); pfuschen; vermasseln; hudeln (umgangssprachlich); stümpern (umgangssprachlich); schludern (umgangssprachlich); …   Universal-Lexikon

  • sudeln — sudelnintr unsauberarbeiten;unreinlichsein;unsauberschreibeno.ä.Gehörtzu»Sudel=Pfütze,Schmutz,Jauche«.Seitdem15.Jh …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • sudeln — suddele …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • sudeln — su|deln (umgangssprachlich für Schmutz verursachen; schmieren; pfuschen); ich sud[e]le …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Sudeln — * Se sudelt1 und prudelt den ganzen Tag. (Mecklenburg.) 1) Bei Frommann (II, 229) vielleicht richtiger, zutelt (s.d.). Von unordentlicher (Hand )Arbeit …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • sudeln gehen — sudelngehenintr ausschweifendleben.FußtaufdemBegriffdersittlichenUnsauberkeit.Österr1920ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache