aufmachen


aufmachen
1.
a) aufbrechen, aufknoten, aufknüpfen, aufschieben, aufschließen, aufschnüren, aufsperren, aufstoßen, auftrennen, aufziehen, auseinandertrennen, entknoten, öffnen;
(ugs.): aufdröseln, auseinanderfitzen;
(landsch.): aufdrieseln, auffitzen.
b) anbrechen, aufreißen, aufschneiden, aufziehen, öffnen;
(österr.): anschlagen;
(ugs.): anbrauchen;
(ugs. scherzh.): schlachten.
2. eröffnen, gründen, ins Leben rufen, starten.
3. dekorieren, effektvoll gestalten/herrichten.
4. anbinden, anbringen, befestigen;
(ugs.): anmachen.
\
sich aufmachen
abwandern, aufbrechen, sich auf den Weg machen, ausziehen, davongehen, davonziehen, sich entfernen, fortgehen, gehen, sich in Bewegung/Marsch setzen, losgehen, losmarschieren, losziehen, weggehen;
(geh.): sich fortbegeben, sich wegbegeben;
(ugs.): sich auf die Socken machen;
(veraltet): von dannen gehen;
(veraltet, geh.): von hinnen gehen.
* * *
aufmachen:
\
I.aufmachen:1.öffnen(I,1),aufklinken,aufschließen(1),aufbinden(1),aufkorken–2.eröffnen(I,2)–3.aufhängen(I,1)–4.ausstatten(I,1)–5.denGashahna.:vergiften(II);dieAugen/dieOhren/AugenundOhrena.:a)aufpassen(1)–b)vorsehen(II);dieRechnunga.:abrechnen(1)
\
II.aufmachen,sich:1.aufbrechen(3)–2.weggehen(1)
I aufmachen
1.→öffnen
2.→aufbinden
3.→eröffnen
II aufmachen,sich
1.sichherausputzen;ugs.:sichaufmotzen,sichstylen,sichaufdonnern 2.→weggehen

Das Wörterbuch der Synonyme. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aufmachen — Aufmachen, verb. reg. act. 1) Öffnen, als ein allgemeiner Ausdruck dieser Handlung, der die Art und Weise derselben unbestimmt lässet, doch nur in vielen einzelnen Fällen. Man sagt daher: die Thür, das Fenster aufmachen. Dem Feinde die Thore… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • aufmachen — V. (Grundstufe) ugs.: bewirken, dass etw. offen ist Synonym: öffnen Beispiel: Kannst du das Fenster aufmachen? Kollokation: die Tür aufmachen aufmachen V. (Grundstufe) ugs.: geöffnet werden Beispiel: Die Banken machen um 8 Uhr auf. aufmachen V.… …   Extremes Deutsch

  • Aufmachen — Aufmachen, 1) (Hüttenw.), den Hochofen aufstechen; 2) beim Kohlenbrennen den Grund des Meilers gehörig zurichten; 3) (Buchb.), Bogen nach dem Planiren glattstreichen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • aufmachen — ↑ machen …   Das Herkunftswörterbuch

  • aufmachen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • öffnen Bsp.: • Machen wir eine Flasche auf! • Öffnen Sie bitte Ihre Tasche! • Steve öffnet eine Flasche Wein …   Deutsch Wörterbuch

  • aufmachen — öffnen * * * auf|ma|chen [ au̮fmaxn̩], machte auf, aufgemacht: 1. /Ggs. zumachen/: a) <tr.; hat öffnen: ein Fenster aufmachen. Syn.: ↑ aufreißen. b) <itr.; hat zum Verkauf von Waren geöffnet werden: die Geschäfte machen morgens um 8 Uhr auf …   Universal-Lexikon

  • aufmachen — auf·ma·chen (hat) [Vt] 1 etwas aufmachen gespr; etwas Geschlossenes öffnen ↔ zumachen <eine Tür, eine Flasche, einen Brief, den Mund aufmachen> 2 etwas aufmachen gespr; ein Geschäft oder eine Firma neu gründen ≈ eröffnen 3 etwas irgendwie… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • aufmachen — auf|ma|chen ; auf und zumachen; sich aufmachen (sich auf den Weg machen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • aufmachen — aufmachentr 1.etw(neu)herrichten.HergenommenvomAufarbeitenalterMöbelo.ä.1900ff. 2.deflorieren.1950ff,halbw …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • aufmachen —  oppmoacke …   Hochdeutsch - Plautdietsch Wörterbuch